Archiv der Kategorie: Allgemein

Jungtierbesprechung 09.09.17 Grabowhöfe

Im „Feuerwehrhaus“ der “ Freiwilligen Feuerwehr“ von Grabowhöfe veranstalteten wir in diesem Jahr unsere Jungtierbesprechung. Sehr gefreut haben sich die Mitglieder über die erste fachmännische Einschätzung ihrer Tiere, seitens des bekannten Zuchtfreundes und Preisrichters Peter Lingoth. Für jedes Tier nahm er sich ausreichend Zeit, erläuterte Vorzüge, Rassemerkmale und Fehler, sowie Probleme und Besonderheiten spezieller Rassen. Ein Teil unserer neuen Mitglieder war auch mit von der Partie, was uns die Zuchtfreundinnen und Zuchtfreunde stets etwas näher bringt, da das gemeinsame Hobby unter Freunden natürlich noch mehr Freude bereitet. Nachdem die besten Jungtiere prämiert bzw. geehrt wurden, fanden sich alle noch zum gemeinsamen und gemürlichen Grillnachmittag zusammen, sodass wir satt und zufrieden nach diesem schönen Tag nach Hause fahren konnte. 20170909_140736IMG-20170911-WA0007IMG-20170911-WA0009

Arbeitseinsatz 24.06.17

Unser Verein ist gut organisiert und Dank der neuen multimedialen Möglichkeiten bestens vernetzt. So war es am vergangenen Freitag und Sonnabend kein Problem unser altes Käfiglager in Lupendorf aufzulösen und Dank der freundlichen Unterstützung der Firma REMONDIS, welche uns bereitwillig einen Transport-LKW zur Verfügung stellte, die vorhandenen, vereinseigenen Käfige in einem Zug nach Grabowhöfe zu bringen. Da auch unsere Ausstellung im November diesen Jahres wieder in der großen Mehrzweckhalle in Grabowhöfe stattfindet, entfällt ab sofort der Transport der Käfige über die Dörfer und die Mitglieder freuen sich nun über diese neue Situation. Trocken eingelagert stehen Volieren, Käfige, Trinknäpfe und Aufstellböcke nun viel näher an der Ausstellungshalle und kleine Reparaturen können ggf. schnell nach kurzer Absprache erledigt werden. Vielen Dank an alle Helfer vom vergangenen Wochenende.20170623_164807 20170623_170857 IMG-20170625-WA0004

„Hähnewettkrähen“ beim RGZV Malchin 03.06.2017

Am 03.06.2017 lud uns unserer Rassegeflügelzucht-Partnerverein aus Malchin zum alljährlich stattfindenden „Hähnewettkrähen“ ein. Insgesamt 43 stolze Hähne und Hähnchen erfüllten die Vereinshalle mit ihrem „Geschrei“. Wyandotten, Chabos, Australorps , Brahma und andere schöne Tiere wurden eine Stunde lang genau beobachtet. Die Mitglieder zählten jeden Hahnenschrei, wenn es denn einen gab, denn auch ganz stille und nachbarschaftsfreundliche Vertreter mit lediglich 2-3 „Krähern“ waren dabei. Doch nicht nur die Hähne lockten zahlreiche Besucher an. Auch Hasen und Enten konnten bestaunt und sogar gekauft werden. Vor der Halle hatte der Verein eine große Hüpfburg,verschiedene Wettspiele, sowie einen Grill für das leibliche Wohl aufgebaut. Des weiteren schloss sich ein kleiner Flohmarkt an, der dem ein oder anderen noch eine kleine Freude machen konnte.

20170603_104328Vielen Dank für die Einladung zum Wettkrähen und diesen schönen Vormittag.

20170603_104157

Jungtierbesprechung 2016

Am 03.09.2016 trafen wir uns mit 11 Zuchtfreunden und Zuchtfreundinnen im Gemeindehaus von Grabowhöfe, um gemeinsam ein Bild vom Zuchtstand der Tauben und Hühner unserer Vereinsmitglieder zu erhalten. Besonders erfreulich war die Tatsache, dass sich Erwin Fleischer bereit erklärte die Besprechung der Jungtauben vorzunehmen. Seine ihm eigene Art die Tiere zu bewerten, ließ sogar die „Nichttaubenzüchter“ aufmerksam zuhören. Mit seiner langjährigen Erfahrung als Preisrichter, sowie seinem Sachverstand, sichtete er die Tiere in Ruhe, präzise und sichtlich mit Freude. An dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank dafür.

Nach einer kurzen Pause übernahm unser vereinseigener Zwerghuhnpreisrichter und Ausstellungsleiter Christopher Handy die Bewertung der Junghühner und Junghähne. Auch er ließ sich die Zeit um auf Besonderheiten hinzuweisen und Fragen nachzugehen. Gewissenhaft ging er auf jedes Tier ein, zeigte Vorzüge, Wünsche und manchmal  auch Fehler auf. Auch dafür vielen Dank an dieser Stelle.

Wie jedes Jahr wurden zwei Tiere zu den besten Jungtieren auserwählt. Bei den Tauben fiel die Wahl schwer. Schlussendlich wurde jedoch ein junger Strassertäuber von Zuchtfreund S.Stümer benannt. Bei den Zwerghühnern fiel die Wahl auf einen 1,0 Zwerg-Cochin im Farbenschlag gelbgesperbert von Zuchtfreundin Julia Remus. Herzlichen Glückwunsch 😉

Insgesamt eine schöne Jungtierbesprechung in geselliger Runde. (siehe Bilder)  IMG_1317 IMG_1314IMG_1283 IMG_1289 IMG_1290 IMG_1291 IMG_1292 IMG_1295 IMG_1297 IMG_1299 IMG_1306 IMG_1309 IMG_1311 IMG_1312

Vereinsausflug 21.06.14

Pünktlich um 10.00 Uhr trafen sich die Mitglieder des RTZV 2000 e.V., sowie deren Begleitungen in Federow, Nähe Waren (Müritz), auf dem großen Parkplatz. Bei etwas durchwachsenem Wetter stiegen alle Kinder und Erwachsene schnell auf die Kutschen und die Kremserfahrt  konnte los gehen.

Es fand wieder einmal ein reger Austausch unter den Züchterinnen und Züchtern statt und erste Termine für die bevorstehende Ausstellungszeit wurden verglichen und besprochen   . Nach ca. 1,5 h über Wiesen, Felder und durch den Wald kamen wir in Müritzhof an. Hier konnten wir uns etwas aufwärmen und leckeres Selbstgekochtes oder Gebackenes essen und natürlich auch etwas trinken. Anschließend schauten wir uns in Ruhe den schmucken, großen, alten Bauernhof an und entdeckten hier und dort Tiere,schöne Blumen, sowie getöpferte Werke aus dem

Lebenshilfswerk Waren (Müritz). Nun ging es wieder frisch gestärkt zurück. Zuchtfreund Kühl wusste auf der Rückfahrt noch einige alte Geschichten zum Müritzhof, sowie dessen ehemaliger Bewirtschaftung zu erzählen, sodass alle Mitglieder gespannt seinen Geschichten lauschten.

Am späteren Nachmittag kamen wir noch einmal bei unserem Zuchtfreund Frank Giese und dessen Familie in Lupendorf zusammen. Hier konnten wir seine Zuchtanlage, sowie viele schöne bereits erhaltene Trophäen bestaunen. Den Abschluss unseres schönen Tages bildete das gemeinsame Grillen und noch einmal in Ruhe beisammen sitzen zu können.

20140621_115639

20140621_122545

20140621_122819

Kunstbrut am Beispiel von Zwerghühnern

Nach der Ausstellungungssaison im Herbst und Winter des vergangenen Jahres stellen die Züchterinnen und Züchter der verschiedenen Vereine ihre Stämme für die kommende Brutsaison zusammen. So auch die Mitglieder unserers Warener Rassetaubenzuchtvereins. Hierbei wählt   Jeder die für ihn ansprechendsten Tiere aus, um im folgenden Jahr  wieder auf Ausstellungen seine Zuchtergebnisse präsentieren zu können.

Da wir in diesem Jahr einen milden Winter hatten, begannen die Hühner bereits früh mit dem IMG_0272Legen, sodass ich Mitte Februar meinen Flächenbrüter (Siehe Bild) mit ca. 60 Zwerghuhneiern bestücken konnte. Vorher musste dieser jedoch noch einmal mit etwas Wasser gereinigt werden. Danach schaltete ich ihn zwei Tage früher ein, um  mittels eines eletronischen Thermometers die gewünschte Temperatur von 37,8 Grad Celsius zu erreichen. Bei neuwertigeren Geräten erledigt dies ein eingebautes elektronisches Thermostat. Bevor ich die Eier einlegte, kontrollierte ich sie auf mögliche Bruchstellen oder Unförmigkeit, welches zum Ausschluss des Brütens führte. Gelagert habe ich die Eier  9 Tage bei 16 Grad Celsius, wie im vorherigen Jahr. Nun konnten die Eier eingelegt werden und verblieben für 3 Tage im Brutapparat. Nach dem dritten Tag wendete ich die Eier jeweils morgens eine halbe Drehung und Abends eine halbe Drehung bis zum 10. Tag. Jetzt durchleuchtete ich die angebrüteten Eier mit Hilfe einer speziellen Schierlampe.Für die nötige Luftfeuchtigkeit sorgen zwei kleine Wasserschälchen im Brüter. Um den Küken den Schlupf zu erleichtern ist es möglich die Eier vor dem Schlupf mit feinem Wasser zu besprühen. Durch die Glasscheibe lässt sich der Schlupf hervorragend beobachten, sodass ich am 20.Tag viele kleine bunte Küken entdecken konnte. Da die Küken in den ersten drei Tagen noch von ihren Dotterreserven zehren können, musste ich sie nicht sofort aus dem Brüter herausholen, sodass auch noch das letzte Küken am 21. Tag in Ruhe schlüpfen konnte. Nun nahm ich alle Küken vorsichtig aus dem Flächenbrüter und setzte sie in ein von mir umgebautes Kükenheim (einen ehemaligen Hasenstall: siehe Bild).Sie begannen sofort fleißig mit der Futter,-und Wassersuche und sind nun schon 10 Tage alt (Siehe Bild). Frank HaaseIMG_0274IMG_0273

Auswertung der Vereinsschau 2013

Am 25.01.14 versammelten wir uns, wie gewohnt, im Gemeindehaus in Grabowhöfe. Schriftführer Hans Jahnel verlas das Protokoll der letzten Versammlung, welches einstimmig von allen Anwesenden angenommen wurde.

Unser Vorsitzender Markus Hildebrandt, sowie Ausstellungsleiter Christopher Handy bedankten sich recht herzlich für unsere wiederholt gelungene Schau. Nicht nur die Tierzahl von 512 ausgestellten Tauben, Hühnern, Enten, Zwergenten und Gänsen lockten am Samstag und Sonntag zahlreiche Besucher in die Mehrzweckhalle in Grabowhöfe. Auch die freundliche Atmosphäre, ein leckeres Stück Kuchen und die hervorragend ausgestattet Tombola luden zum Verweilen ein. Zuchtfreund Hildebrandt betonte noch einmal die hohe Wertigkeit der Ausstellung und das es stets unser Bemühen und Bestreben sein müsse, dieses hohe Niveau zu halten. Denn nur durch zufriedene Austellerinnen und Austeller könne eine so schöne Schau weiteres Bestehen haben. Hierzu gehören nicht zuletzt die handgefertigten und gestifteten Preise unseres Mitglieds Jürgen Mull, welchem wir hiermit noch einmal recht herzlich für seine tollen Kupfer-Arbeiten danken möchten.

Zuchtfreund Handy hob die gute Zusammenarbeit innerhalb des Vereins hervor und sprach von sehr guter Teamarbeit, ohne welche es ebenso nicht möglich sei, eine eigene ansprechende Schau zu bewältigen.

Unterm Strich waren alle Zuchtfreundinnen und Zuchtfreunde sehr zufrieden mit der vereinseigenen Schau und freuen sich nun darauf mit der neuen Brutsaison zu beginnen, um auch in diesem Jahr wieder ansprechende Tiere ausstellen zu können.

Wir sind online!

Am 02.03.2013 ist es nun soweit. Der RTZV 2000 e.V. stellt sich auch im Internet vor. Idee und Ziel der Internetseite ist es, einem breiten Publikum vielfältige Einblicke in das Hobby der Rassegeflügelzucht zu ermöglichen und die Artenvielfalt und Schönheit unserer Tiere auch noch für spätere Generationen erhalten zu können. Chronologisch werden Mitteilungen und Informationen gesammelt und bei Bedarf für Jedermann zugänglich sein. Züchterportraits von Vereinsmitgliedern sowie Wissenswertes über einzelne Rassen und Farbschläge vervollständigen diese Seite und dienen der Verständigung und dem Austausch. Ebenso ist es möglich im Gästebuch Einträge zu hinterlassen, Fragen zu stellen und Kontakt zu verschiedenen Züchtern aufzunehmen. Ich freue mich unseren Verein vorstellen zu dürfen und wünsche allen Zuchtfreunden eine gute Brutsaison und allen Interessierten viel Spaß auf unseren Seiten.